Über die Deutsche Rechtsschule

Die Deut­sche Rechts­schule ist ein geme­in­sa­mes Pro­jekt der Fakul­tät für Recht und Ver­wal­tung Uni­ver­si­tät War­schau, der Rechts– und Sta­at­swis­sen­scha­ftli­chen Fakul­tät der Rhe­ini­schen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sowie der Deut­schen Sti­ftung für inter­na­tio­nale rech­tli­che Zusam­me­nar­beit in Bonn.

Die Deut­sche Rechts­schule orga­ni­siert fol­gende Kurse für deut­sches und euro­päi­sches Recht:

  • Jah­re­skurs für deut­sches und euro­päi­sches Recht
  • Som­mer­schule
  • Ab Win­ter­se­me­ster 2013 wird auch Spra­chun­ter­richt für die Stu­den­ten der DRS angeboten

 

Alle Vor­le­sun­gen im Rah­men der Kurse der DRS wer­den – aus­schlie­ßlich in der deut­schen Spra­che –durch deut­sche Pro­fes­so­ren und Recht­san­wälte geleitet.

Einer der Mit­grün­der der Schule war Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Mar­cus Lut­ter von der Uni­ver­si­tät Bonn, seit 2003 Ehren­dok­tor der Uni­ver­si­tät War­schau, der für seinen Beitrag zur deutsch-polnischen Zusam­me­nar­beit im recht­swis­sen­scha­ftli­chen Bere­ich mit dem Kom­man­deur­kreuz des Ver­dien­stor­dens der Repu­blik Polen aus­ge­ze­ich­net wurde. Die wis­sen­scha­ftli­che Leitung übt seit Januar 2010 Herr Prof. Dr. habil. Wulf-Henning Roth, der geschäfts­füh­rende Direk­tor des Insti­tuts für Pri­va­trecht und Recht­sver­gle­ichung der Uni­ver­si­tät Bonn aus. Im Auftrag des Dekans der Fakul­tät für Recht und Ver­wal­tung der Uni­ver­si­tät War­schau wird die DRS von Maria Szpor betreut.

Die Bilanz der bishe­ri­gen Tätig­keit der Deut­schen Rechts­schule an der Uni­ver­si­tät War­schau umfasst sech­zehn bere­its abge­schlos­sene Kurse in den Stu­dien­jah­ren 1996/97 bis 2014/15, aus denen ins­ge­samt 565 erfol­gre­iche Abso­lven­ten (Per­so­nen, die nach regel­mäßi­gem Kurs­be­such und Beste­hen der Exa­mina ein Abschlus­szeu­gnis erhal­ten haben) hervor­ge­gan­gen sind. Veran­stal­tun­gen der DRS wur­den bisher auch von zahl­re­ichen Gasthörern besucht.

Die Deut­sche Rechts­schule exi­stiert einer­se­its dank der Bere­it­schaft der deut­schen Dozen­ten, ihre Vor­le­sun­gen in War­schau ehre­nam­tlich zu hal­ten, ande­rer­se­its durch die finan­zielle För­de­rung der DRS durch ver­schie­dene Ein­rich­tun­gen und Unter­neh­men. Neben der Deut­schen Sti­ftung für inter­na­tio­nale rech­tli­che Zusam­me­nar­beit e.V., und dem Deut­schen Aka­de­mi­schen Austau­sch­dienst (DAAD), wären zahl­re­iche pri­vate Spon­so­ren zu erwäh­nen. Eine vol­l­stän­dige Liste der För­de­rer der DRS ist auf der Webse­ite „Förderer“.

Uni­ver­si­täts­sti­ftung „Deut­sche Rechts­schule in Warschau“

Seit dem 1. Juli 2002 ist für die Orga­ni­sa­tion und Finan­zie­rung des Büros der DRS in War­schau die Sti­ftung zuständig.

Die Mit­glie­der des Stiftungsrates:

Prof. Dr. hab. Miro­sław Wyrzy­kow­ski (Vorsitzender),

Prof. Dr. hab. Lech Garlicki,

Prof. Dr. Wulf-Henning Roth,

Dirk Mirow, Geschäfts­füh­rer der IRZ-Stiftung.

 

Die Uni­ver­si­täts­sti­ftung ist eine geme­in­nüt­zige Orga­ni­sa­tion, so dass man 1% der Ein­kom­mens­steuer uns spen­den kann.

Die KRS-Nummer der Sti­ftung: 0000105600

Die Kon­to­num­mer: 59 1910 1123 2600 3434 2121 0001